X
Back to the top

Guccy Goon

Warum Guccy Goon?

„Die genaue Definition meines Künstlernamens ist etwas komplizierter. Während die spezielle Bedeutung für „Goon” ein „Streethitta” darstellt, ist „Guccy” eher Lifestyle-technisch gemeint. Dieser Name ist einfach eine komplexe Zusammensetzung aus meinen persönlichen Slang-Begriffen, die sich oft in meinen Rap-Texten wiederfinden lassen.”

The Guccy Goon Story

Der junge Künstler Matthias Bodory wurde am 22. Juni 2001 als Einzelkind in Bregenz zur Welt gebracht. Der Rapper zeigt neben seinen knallharten Texten immer wieder seinen weichen musikalischen Kern und beweist, dass es auch im Rap die unterschiedlichsten Fassetten geben kann.

Seinen ersten Berührungspunkt mit Musik hatte Matthias bei den Autofahrten mit seinen Eltern. Damals liefen im Radio vor allem die Songs von Michael Jackson und George Michael, die es ihm sehr angetan hatten. Er sang die Lieder lautstark mit und wiederholte dies dann zu Hause. Im Kindergarten entdeckte Guccy Goon die Blockflöte für sich, welche er jedoch im Volksschulalter gegen eine Geige eintauschte, da ihm dieses Instrument mehr zusagte. Als er schließlich ins Gymnasium kam, ließ er die Instrumente hinter sich und fand mit 13 Jahren über sein damaliges musikalisches Vorbild Kanye West zum Genre „Rap.” Matthias versuchte sich selbst daran und begann klassisch mit „Battle-Rap.” Da sein erster Auftritt leider abgesagt werden musste, machte er vorerst eine musikalische Pause. Anfang 2018 ließ der Rapper seine Leidenschaft glücklicherweise wieder aufleben und entdeckte sich und seine Musik neu. Guccy Goon fasste sich ein Herz und arbeitete hart und intensiv an seiner mutigen Vision von einer großen Karriere.

Mit dem Beginn seines 18. Lebensjahres erfuhr Matthias erstmals die positiven Auswirkungen seiner selbst geschriebenen Musik. Die positiven Rückmeldungen lieferten ihm das nötige Selbstvertrauen, um sich selbst als Künstler anzusehen und gaben ihm die Motivation für seine Selbstverwirklichung. Sein erster Auftritt im Sommer 2019 im „Conrad Sohm” ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten. Über Manuel Ritsch, den Grafiker von „Wortabfall”, gelangte er schließlich an die Kontaktdaten von Lukas Schwärzler. Was ursprünglich nur als Musik Videodreh geplant war, wurde schließlich zu einer Aufnahme in das Kunst- und Kultur-Kollektiv.

Guccy Goon möchte seinen Stil nicht durch ein bestimmtes Genre definieren lassen. Seine Musikrichtung wird zwar vor allem durch Newschool-Hip-Hop-Einflüsse mit melodiösem Rap geprägt, doch jeder seiner Tracks ist auf kunstvolle Weise einzigartig und nicht vergleichbar. Das „Pröbi-Festival 2019″ der VillaK., bei dem er zusammen mit Sundrow „Wortabfall” repräsentierte, bewies außerdem die vorbildliche Bühnenpräsenz von Matthias. Guccy Goon zeichnet sich dadurch aus, dass er selbst gesellschaftskritische Tabu-Themen anspricht und ohne Probleme mehrere Songs, wenn nicht sogar ein ganzes Album, binnen einer Woche schreibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Musik ist für mich nichts anderes, als mein persönliches Schauspiel. Sie ist die Kunstform mit der ich mich ausdrücke und repräsentiere. Zudem zeichnet sie mich nicht nur aus, sondern transportiert mein fiktives Mindset transparent nach außen. Komplexe Gedanken werden durch Musik veranschaulicht und emotional verinnerlicht.“

guccy.goon@wortabfall.com

© Wortabfall 2020